Fundstück Nr. 3

Rotes Zottelmonster

„Pareidolie“ nennt sich das, wenn man in der Rauhfasertapete, im Schnitzel, in einem Stapel Altpapier plötzlich ein Gesicht oder anderes zu erkennen meint. Konrad Lischka sammelt sowas.

Gestern habe ich auch so ein „Ding mit Gesicht“ entdeckt. In Meuchefitz an einem ramponierten Zigarettenautomaten sah ich von weitem dieses rote Zottelmonster. Tatsächlich ist das rotbärtige Wesen ein fetter roter Farbklecks. Die dunklen Augen sind eigentlich zwei Panzer, die aufeinander gerichtet sind. Der Mund ist eigentlich Text: „Bis einer heult“.

Grund für das Phänomen der Pareidolie ist, dass unser Gehirn dazu neigt, „diffuse und scheinbar unvollständige Wahrnehmungsbilder und -strukturen zu komplettieren und vertrauten Mustern und Formen anzugleichen“ (soweit Wikipedia). Spannend.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Fundstück

2 Antworten zu “Fundstück Nr. 3

  1. ich habe auch schon häufiger solche Gesichter entdeckt

  2. Großartig, oder? Was unsere Gehirne so alles zustande bringen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s