Nachgekocht: Wendländische Hochzeitssuppe, vegetarisch

Kein hoher Feiertag, aber ein arbeitsfreier Tag – und darum Zeit, heute endlich mal Wendländische Hochzeitssuppe nachzukochen.

Bevor der liebe Gott Antipasti erfunden und dafür gesorgt hat, dass diese irgendwann auch auf wendländischen Teller landen, war bei größeren Feierlichkeiten in dieser Ecke Deutschlands nur eine Vorspeise erlaubt: die „Wendländische Hochzeitssuppe“.

Egal ob Omas runder Geburtstag oder goldene Hochzeit: Irgendwie gehörte dieses Süppchen immer dazu. Natürlich hat Karin Meyer-Kirstein es in ihrem Wendland Kochbuch verewigt. Und der Rundlingsverein hat der Wendländischen Hochzeitssuppe sogar eine eigene Ansichtskarte gewidmet.

Wendländische Hochzeitssuppe auf einer Ansichtskarte

Es scheint diesen Klassiker in unzähligen Variationen zu geben: als Kieler Hochzeitssuppe, als Altmärker, als Friesische… Gemeinsam ist ihnen eine klare Fleischbrühe, die dann jeweils regional unterschiedlich „angereichert“ wird (sagt wikipedia). Ich kenne diesen Klassiker mit Fleischklösschen, Hühnerfleisch, Spargel und Eierstich.

Eine vegetarische Variante der Hochzeitssuppe ist mir bislang noch nicht untergekommen, selbst nicht in der ultimativen Rezept-Fundgrube chefkoch.de. Ich habe dieses Süppchen also einmal vegetarisch nachgekocht. Die Fleischklösschen habe ich durch Griessklösschen ausgetauscht und die Fleischbrühe durch – natürlich – Gemüsebrühe. Nachdem ich schon einmal dabei war, habe ich die Gemüsebrühe selbst gekocht – eine Premiere.

Jede Menge Gemüse: Schnippeln!

Dafür habe ich  etwa 1  1/2 kg Gemüse (in  diesem Fall waren es Zwiebeln, Lauch, Möhren, Brokkoli, Sellerie und Kohlrabi) zunächst in ein wenig Olivenöl gedünstet, dann mit drei Litern Wasser aufgegossen,  zwei Lorberblätter, ein Stück Ingwer, einen halben Teelöffel Salz, ordentlich Pfeffer und einen Teelöffel Kurkuma dazugegeben und das Ganze ca. 60 Minuten köcheln lassen. Dann abseihen. Fazit: erstaunlich, wieviel Geschmack in Gemüse so stecken kann – auch mit wenig Salz. Aber: Der zeitliche Aufwand ist etwas lästig und die olle gekörnte Gemüsebrühe aus dem Glas schmeckt auch nicht schlechter, also… demnächst gibt’s wieder die fixe Variante.

Auch Eierstich hatte ich noch nie selbst gemacht. Und: Ist das nicht ein Mörder-Eierstich geworden?

Mörder-Eierstich in Stücken

Ich komme mir nur ein ganz klein bißchen albern vor, mich über diesen wunderhübschen Eierstich so sehr zu freuen. Das dollste war die Erkenntnis, dass diese leckere Suppen-Zutat absolut simpel herzustellen ist. Warum bin ich nicht früher schon einmal darauf gekommen? Das Rezept: 2 ganze Eier und 2 Eigelb mit 200 ml Milch, etwas Salz, Pfeffer und Muskat gründlich vermixen, in eine gebutterte kleine Auflaufform füllen und im Backofen bei 180 Grad 40 bis 50 Minuten stocken lassen. Stürzen. In Stücke schneiden.

Nächster Schritt: die Griessklösschen.

Griessklösschen – jedes Stück ein Unikat

Griessklösschen liebe ich. Griessklösschensuppe gehört seit vielen Jahren zu meinen Alltagstauglich-und-geht-immer-Rezepten. Weiche Butter mit Hartweizengriess, einem Ei, Petersilie, etwas Muskat und Salz vermengen (die genauen Mengenangaben stehen im Foto unten). Alles für 15-20 Minuten an einem warmen Ort ein wenig ruhen lassen. Dann kleine Klösschen formen.

Griessklösschen – die Zutatenliste

In der Brühe werden die Klösschen am Ende etwa doppelt so groß. Da kleine Klösschen irgendwie netter aussehen, macht es Sinn, sich beim Formen möglichst zierlicher Klösschen etwas Mühe zu geben. Ich bin dafür in der Regel leider zu ungeduldig. Darum werden meine Klösschen auch immer ziemliche Bollermänner – dem Geschmack tut das natürlich keinen Abbruch.

Dann geht’s an die eigentliche Suppe: Dafür etwa 1 1/2 Liter Gemüsebrühe zusammen mit 1 Stange Lauch (in feinen Ringen) und 2, 3 Möhren in Scheiben aufkochen. Sobald die Brühe kocht die Klösschen dazugeben – dabei aufpassen, dass die Suppe nicht zu heftig brodelt. Griessklösschen haben’s in den ersten fünf Minuten gerne heiß, aber nicht zu heftig sprudelnd. Dann kommt der Deckel drauf und man lässt das Ganze bei minimaler Hitze noch einmal 15 Minuten ziehen. Kurz vor Schluß habe ich um der Originaltreue willen noch Spargel (aus dem Glas, naja) dazu gegeben. Und natürlich den Eierstich.

Wendländische Hochzeitssuppe – Nachschlag bitte!

Fazit: Lecker!

7 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Was zu essen

7 Antworten zu “Nachgekocht: Wendländische Hochzeitssuppe, vegetarisch

  1. Nadja

    Hm, klingt gut und macht Apetit auf selbst-mal-ausprobieren! ;0)

  2. Mach‘ mal ;-). Kannst dann ja mal berichten, wie’s Dir und Deinen Lieben geschmeckt hat.

  3. Nadja

    Vielleicht am Wochenende….. Kann ja nur lecker werden! 😉

  4. Lecker!

    Die grießklößchen waren großartig! Vielen dank!

  5. @Lecker! Gern geschehen. Und: Willkommen in der Gemeinde der Griessklösschen-Fans! .

  6. Marion Gussmag

    Hallo…kannst du mir bitte sagen, für wieviele Personen dieses Rezept gilt…ich brauch das ganze für ca 30 Personen…:-) vielen Dank und LG von Marion

  7. …schwer zu sagen. Normalerweise reicht das Rezept gut für drei Personen – oder aber auch nur für eine sehr hungrige… Grießklößchen für 30 Personen zu formen, ist in jedem Fall ehrgeizig. Dafür solltest Du in jedem Fall viiiel Zeit einplanen. Ich würde zunächst ein Testkochen mit einer kleineren Menge machen. Viel Spaß!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s